Was gibt es Schöneres …

… als in der Eggstätt Hemhofer Seenplatte zu radeln oder, was auch seinen Reiz hat, zu wandern. Mir ist radeln lieber, deshalb haben wir heute diverse Seen im Naturschutzgebiet erkundet. Start in Rimsting am Bahnhof, Pause im Hartseestüberl, Badestopp am Langbürgner See und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Größere Strecken fährt man dabei im Wald, was bei Hitze sehr angenehm ist. Die Seen haben allesamt perfektes Wasser, angenehme Temperatur und sind absolut klar. Schöner geht es nicht. Und dabei findet man keinen Trubel vor, wie vielleicht am Chiemsee. Das Essen im Hartseestüberl ist immer noch sehr gut und die Preise sind nicht übertrieben hoch. Alles in allem ein perfekter Tagesausflug!

Traumhaft …

… die Riederinger Rundn! Wollten wir immer schon mal machen, heute hat es geklappt. Start in Tinning, dann immer schön kreuz und quer, diverse Male verfahren, aber dann doch am Simssee, am Badeplatz Pietzing, angekommen. Dort war gestern Open Air, deshalb heute zu, weil aufräumen angesagt war. Weiter dann zum Seewirt, Badestrand Ecking am See. Dort sitzt man wunderbar und kann gut essen. Letztes Ziel dann der Tinninger See und das dortige Strandbad. Auch wunderschön, eine Runde geschwommen, danach einen Kaffee mit frischer Auszogner, was will man mehr!

Immer wieder …

… Probleme mit den SD-Karten in den Raspberrys. Seit Jahren kämpfen wir mit dem Problem. Bei unseren Programmen in den Rundumkameras wird leider viel gerechnet und auf die SD-Karten geschrieben. Das halten die Speicher bisher maximal ein Jahr durch, meist sind sie schon nach einem halben Jahr hinüber. Für den ADS-B Empfänger und den OGN-Empfänger arbeiten wir inzwischen mit einem virtuellen Speicher, sodass nichts mehr auf die SD geschrieben wird. Das hat sich gut bewährt. Leider funktioniert das nicht mit den Programmen auf den Kameras. Nach und nach steigen wir dafür jetzt auf haltbarere SDs um. Nachteil, sie sind releativ teuer, aber muss sein, andauernd auf die Dächer steigen ist auch nicht erstrebenswert.

Auch den Wetterraspi hat es jetzt erwischt. Kommt demnächst mit neuer SD wieder. Dann werden auch Bilder der Kamera an der Halle wieder kommen. Die Aufbereitung der Bilder wird nämlich auch vom Wetterraspi mittels Cronjobs erledigt. Alles nicht so einfach…

Diese SDs verbauen wir aktuell, sind scheinbar doch deutlich besser. An die 16 € pro Stück muss man günstigstenfalls dafür ausgeben.

Bei der letzten Radltour …

… hat sich leider das Planetengetriebe mitsamt Freilauf zerlegt. Hat jetzt so ca 8.000 Kilometer gehalten. Ich habe ja beide Räder selbst “elektrifiziert”. Nachteil, die Qualität des BAFANG-Motors (aber schon an die 10 Jahre alt) ist vielleicht nicht so, wie es bei einem Bosch- oder anderen Hightech-Motoren hoffentlich der Fall ist. Vorteil, er hat nicht viel gekostet und man kann leicht Ersatzteile bekommen. Zur Not direkt aus China. Habe aber in Deutschland einen Händler, der die Teile, zu vernünftigen Preisen, binnen Tagen liefern kann. Nur die Arbeit bleibt natürlich, ein paar Stunden sind da gleich weg. Aber, der Einbau des neuen Freilaufs und eines neuen Kugellagers, hat sich gleich mit angeboten, hat geklappt. Hoffe hält jetzt wieder 8.000 Kilometer, dann wäre es o.k.

Eine Woche weg …

… und es tut sich was im Garten. Die Zünsler haben sich leider volle Kanne über die Buchsbäume her gemacht. Der Aufwand die Tierchen raus zu picken ist enorm. Irgendwie müssen wir uns da etwas einfallen lassen. Dafür die Freude über die Sonnenblumen, sie strecken ihre Blüten immer der Sonne entgegen!

Mal nach Norden …

… ins Waldviertel. Eine wunderbare Landschaft, immer Abwechslung zwischen Wald und landwirtschaftlichen Flächen. Dabei keine Monokulturen, sondern sehr abwechslungsreicher Anbau von verschieden Getreidesorten, Sonnenblumen, Mais, Kartoffeln, Kürbis und noch vielem mehr.
Sehr gut hat es uns in Gföhl gefallen. Auf dem Wochenmarkt haben wir Einheimische getroffen, die uns gleich auf einen Ratsch und ein Achterl Wein eingeladen haben (wobei schon ein Achterl Wein ungesund sein soll!). Der Erwin, der Stefan und der Josef waren sehr redselig und lustig. Aber wir interessieren uns immer gerne für andere Lebenswege und Meinungen. Die Zeit verging im Flug, der Weinstandlbetreiber musste uns sanft darauf hinweisen, dass der Markt langsam schloss.
Schloss Jaidhof war auch noch ein lohnendes Ziel. Auf der Rückfahrt dann ein Bummel durch die Altstadt von Krems, alles in allem ein perfekter Tag.
Leider schon wieder der letzte. Aber wir fuhren mit gutem Wein und guten Marillen nach Hause! Die Bärbl hat schon für den ganzen Winter mit Marillenmarmelade vorgesorgt!

Maria Taferl …

… und Stift Göttweig standen auf dem Programm. Wegen regnerischem Wetter mal mit dem Auto. Hat sich trotzdem sehr gelohnt. Auf Maria Taferl hat man eine herrliche Sicht über das Mostviertel und rein bis in die Berge. Ähnliches gilt für Kloster Göttweig, eine schöne Sicht über Krems und weiter noch Norden.
Die Kirche Maria Taferl ist einen Besuch wert, schon eine prächtige Kirche, perfekt restauriert. Überhaupt haben wir festgestellt, dass Österreich, speziell auch Ober- und Niederösterriech, sehr viel für die Erhaltung von Kirchen, Burgen und Schlössern tun. Auch das Kloster Göttweig wurde über viele Jahre hergerichtet, alleine 16.000 qm Dachfläche mussten erneuert werden. Das alte Dach hat aber unglaubliche 250 Jahre gehalten!