So richtig schön und warm …

… war es dann doch nicht. Deshalb war eine kleine Runde über Grassau genug. Sehr schön ist es beim Bienenschauhaus, es lohnt sich die Bäume und die Bieneninformationen genauer anzuschauen.

Alle zwei Jahre …

… steht ein einstündiger Übungsflug mit der Dimona an. Heuer bin ich wieder mit dem Daniel Zummack geflogen. Einen Tag vorher habe ich natürlich geübt und bin den Spuren unserer Fahrradtouren gefolgt. Es ist schon schön im Chiemgau!

Am Muttertag …

… sollte man eh nicht zum Fliegen gehen. Die Bärbl durfte sich natürlich die Tour aussuchen, der Tüttensee sollte mit dabei sein. Wir haben die “Adelholzner Radrunde” abgewandelt und haben Start und Ziel zum Tüttensee verlegt. Dort lässt es sich nämlich sehr gut parken. Die Tour sind so 38 km und 370 hm, genau richtig für einen entspannten Tag. Zum Schluß der Runde sind wir noch in den Tüttensee gesprungen und haben die Badesaison eröffnet. Das Wasser hatte so um die 20 Grad, zumindest nahe der Oberfläche, eine nahezu ideale Wassertemperatur, erfrischend aber nicht zu kalt. Abendessen dann noch beim Fliegl in Erlstätt im Biergarten, kann sagen es war ein perfekter Tag!

Man hätte fliegen können…

… man kann es aber auch lassen, zumal wenn man den Checkflug noch nicht hat. Aber was soll’s, wir haben Samstag und Sonntag zwei wunderschöne Radltouren gemacht. Der Tourismusverband Chiemgau hat tolle Touren im Chiemgau ausgesucht, perfekt im Internet präsentiert und die Strecken auch gut ausgeschildert. Natürlich gibt es die Tracks auch zum Download, von wo ich sie dann immer in Komoot importiere. Mit Komoot lässt sich dann sehr gut navigieren. Nur mit Karte, wie früher, wäre es echt anstrengend, aber mit der GPS-Navigation lässt es sich ganz entspannt dahinradeln. Gemacht haben wir die “Bauerhof-Safari“, sind 47,5 Kilometer und 520 Höhenmeter. Wir wollten immer schon mal die Gegend nördlich von Obing und Amerang bis hoch nach Schnaitsee erkunden, das bietet diese Tour optimal.