Immer hat er jetzt funktioniert …

… (der Motor) beim Testflug natürlich nicht. Der Herr Lindner hat mich schon vorgewarnt, die Elektronik wäre anfällig, kompletten Ersatz gäbe es nicht mehr. Ist wahrscheinlich nur eine Kleinigkeit, ein Schalter, ein Relais, ein Elko? Bin schon tief in den Schaltplan reingekrochen, es muss sich finden lassen. Aber, wenigstens mal in der Luft gewesen, die Saison fängt ja gerade erst an!

Leider nur einzelne Tage …

… an denen was geht, wenn auch mühsam am Anfang. Da einen Motor zu haben ist wohl nicht verkehrt. Wenn ihr noch bzw. schon im entsprechenden Alter seid, dann solltet ihr das ins Auge fassen. Ich weiß von was ich rede, habe den Zeitpunkt verpasst. Aber, mein TOP nimmt mir zwar ein paar Gleitzahlpunkte (Index 108 anstatt 110 bzw. 112 mit 16,6 m), ist trotzdem ein Motor mit dem ich 200 Kilometer weit fliegen kann. Was besonders auch am Abend interessant wird, wenn es um die Frage geht ob man noch das letzte Teilstück ordentlich verlängert oder wegen Bedenken schon mal die Kurve nach Hause nimmt. Wie man im OLC/WeGlide sehen kann starten die längeren Flüge momentan oft am Großen Traithen, manchmal auch am Ulrichshorn. Da kommt man entweder nur mit Motor hin oder man leistet sich einen halbstündigen F-Schlepp. Wenn das allerdings viele machen würden, dann hätten wir zu wenige Schleppflugzeuge.

Gestern habe ich dem TOP noch den allerletzten Schliff verpasst. Den Luftfilter galt es noch zu verbessern. Habe jetzt endlich das passende Vergaser-Luftfilter-Vlies gefunden und eingebaut. Der Flieger hat sich schön zusammenbauen lassen und hängt jetzt. Sobald die Papiere von der Fa. Lindner da sind kommt der ultimative Testflug…

…ARC ist da! Muss nur noch das Wetter besser werden…

Bolzen rein, fertig!

Üben!

Ja, jedes Jahr ein Übungsflug mit Lehrer, das ist auch so vorgeschrieben. Hat gut geklappt, der Lehrer war zufrieden. Gestern noch Schnee heute schon wieder so schön, eben April!