Sehr reparaturfreundlich …

… wenn nur die Birne ausgebrannt ist und man muss das ganze Gerät zerlegen. Aber, nachdem die Bärbl und ich ein eingespieltes Team sind, war das Problem “relativ” schnell gelöst. Bei der Gelegenheit haben wir auch mal an Stellen putzen können, wo man ohne Schrauberei gar nicht hinkommt. Jetzt brennt das Licht wieder, ein Erfolgserlebnis!

Unsere schöne Landschaft …

… wollte ich wieder mal aus der Luft genießen. Hat auch seinen Reiz.

Wegen Fehlermeldung F12 …

… muss man die Waschmaschine nicht gleich wegwerfen. Eigentlich sagt die Meldung, dass man den Kundendienst holen soll, aber das bedeutet in der Regel lieber eine neue Maschine kaufen, zumal wenn sie schon mehr als 15 Jahre auf dem Buckel hat. Aber erst mal aufschrauben, das ist nie verkehrt. Und leider gleich die bittere Erkenntnis, die Maschine ist undicht, der direkt am Boden verbaute Sensor mit Mikroschalter löst die Fehlermeldung F12 (Techniker rufen) aus. Die Maschine spuckt wohl schon sehr lange Wasser, denn der Boden ist übel verrostet. Witzig ist ja, dass bisher die Wassermenge nie ausgereicht hat den Sensor auszulösen. Jahrelang kann die Maschine schon leicht undicht gewesen sein. Bosch könnte über die Konstruktion nachdenken? Die undichte Stelle selbst war schnell gefunden, wie fast erwartet war es nur die Türmanschette. Nachdem es im Internet immer jemand gibt, der auf YouTube die entscheidenden Tipps gibt, war der Aus- und Einbau kein Problem. Der Rost am Boden ist getrocknet, die Maschine läuft wieder. Die Manschette hat 42 € gekostet. Resümee, wegwerfen kann man immer noch, oft hat ein Fehler nur eine, leicht zu behebende, Ursache. Und YouTube weiß fast immer Rat!

Läuft wieder…

Jetzt wissen wir …

… warum die Immobilienpreise westlich von München so hoch sind. Die Gegend um Weßlinger See, Wörthsee, Ammersee und Pilsensee ist wirklich ein Traum! Wunderschön zum Radeln geeignet, natürlich mit Abstecher nach Andechs. Start in Weßling am Bahnhof, da kann man gut parken. Die Runde hatte, mit ein paarmal verfahren, schließlich 50 Kilometer und 500 Höhenmeter, schon gut ausreichend für eine Tagestour. Die Wege sind sehr abwechslungsreich, mal ruhige Nebenstraßen, mal Kieswege, nur kurze Stücke auf Hauptstraßen. Und es geht immer mal wieder rauf und wieder runter, das aber meist relativ sanft. Von Herrsching nach Andechs haben wir diesmal die Route über die Asphaltstraße gewählt, hat sich sehr schön fahren lassen, war so gut wie kein Verkehr. Und, was wir bisher nicht wussten, mit dem Rad kann man bis direkt vor den Gastgarten fahren und die Räder genau davor parken. Geht zwar steil hoch, kann man aber gerade noch so packen. Knapp 200 Höhenmeter sind es vom Ammersee hoch nach Andechs. Auf der Route gibt es auch viele Möglichkeiten eine Runde zu schwimmen und sich in die Sonne zu legen. Wir haben das am Pilsensee gemacht. Im Café am Weßlinger See haben wir die Radelrunde ausklingen lassen. Ein perfekter Tag!

Die Chiemsee-Airshow …

… ist Geschichte. Viele Gäste, groß und klein, haben den Weg zum Flugplatz gefunden. Es hat einfach alles gepasst: Tolle Piloten mit ihren Flugzeugen, die ganze Organisation mit den vielen fleißigen Helfern, die durchwegs netten Besucher und natürlich das traumhafte Sommerwetter! Viel Arbeit macht das Ganze schon, aber in ein paar Jahren sollte es vieleicht wieder so eine schöne Modellflugshow, die Chiemsee-Airshow, geben!

Eine Überraschung: Zwei XtremeAir XA42 kamen zu Besuch und zauberten tolle Zeichen in den Himmel! Red Bull hat vier XA42 in seinem Sponsoring für eine Staffel. Hier kann man sie fliegen sehen. Bei der Airpower 2022 in Zeltweg wird die Kunstflugstaffel vieleicht auch zu bestaunen sein! Immer einen Besuch wert ist der Hangar-7 in Salzburg!

Noch ein Hinweis: Heuer findet wieder eine Airpower in Zeltweg statt. Das ist die beste Flugshow in Europa! Die Modellflieger haben einen Busunternehmer gefunden, der eine Fahrt nach Zeltweg geplant hat. Interessenten finden Näheres hier.

Meine spontane Idee, hat aber perfekt funktioniert. Der Windenstartplatz war wieder schön sauber!

Videos …

… die sich lohnen anzuschauen! Es hilft ja nichts, will man heute Dinge verstehen, muss man bereit sein, sich auch mal komplexere Zusammenhänge anzueignen. Erneuerbare Energien und Elektroautos werden uns das nächste Jahrzehnt beschäftigen, deshalb lohnt es sich da tiefer einzusteigen.