Wo wird die Energie verbraucht?

Der Home-Assistant zeigt z.B. schön den Energieverbrauchsverlauf. Mein Grundverbrauch für das gesamte Haus liegt bei 100 Watt.

Wo wird die Energie verbraucht, die Frage habe ich mir gestellt. Zur Beantwortung hat dabei unser neuer Home-Assistant geholfen, mit dem wir nicht nur die Ladesteuerung des E-Autos optimieren, sondern mit dem wir auch genau analysieren können, welcher Verbraucher, wann, wie viel Energie für sich beansprucht. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Geräten, die praktisch das ganze Jahr durchlaufen und so permanent Leistung beanspruchen. Zu diesen Geräten zählen primär Kühlschränke, Gefriergeräte und natürlich die Heizung. An der Heizung lässt sich nichts ändern, aber an den Kühlgeräten evtl. schon. Beim Vermessen unserer Geräte ist der Gefrierschrank irgendwie aus der Rolle gefallen, denn er hat 600 kWh, für das Jahr hochgerechnet, verbraucht. Ich konnte das erst gar nicht glauben, aber scheinbar hat sich die Kühltechnik mit dem Kompressor über die Jahre so verschlechtert, dass dieser sehr hohe Energieverbrauch zustande kam. Zum Vergleich, ein aktueller Gefrierschrank verbraucht um die 170 kWh im Jahr, ein Kühlschrank gar nur 90 kWh. Grundsätzlich ist es ja besser alte Geräte zu betreiben, bis sie kaputt sind, aber nachdem unsere jetzt doch schon 33 Jahre in Betrieb waren, war es naheliegend diese zu ersetzen. Resümee, bisher ca. 850 kWh, künftig ca. 300 kWh Verbrauch im Jahr. Da werden künftige Strompreiserhöhungen schon wieder deutlich abgemildert.

Dem Winter mal für eine Woche entfliehen …

… das war unser Plan. Als wir die Reise gebucht haben schien sich die Coronalage zu entspannen. Leider ist es nicht ganz so gewesen, aber wir sind mit drei Impfungen, mehreren Tests und entsprechender Vorsicht gut durch die Woche gekommen. Die Kanarischen Inseln waren unser Ziel, sie bieten sich zu dieser Jahreszeit einfach an. In Spanien und Portugal wird Weihnachten traditionell sehr schön gefeiert, so konnten wir in Madeira etwas von der tollen Weihnachtsstimmung aufnehmen. Das Wetter war so perfekt, dass wir auch noch wunderschön im Atlantik schwimmen konnten. Auch unser lang gehegter Wunsch mal dem Teide auf Teneriffa sehr nahe zu kommen, ging in Erfüllung, das Wetter war an dem Tag ideal dafür geeignet. Ein Problem gab es, das Essen war viel zu gut, sodass wir leider zumindest ein bis zwei Kilo mehr heim- als hingebracht haben.
Auf Gran Canaria und Fuerteventura war Hochbetrieb an den Flughäfen, auch viele Easyjet Flugzeuge sind dort gelandet. Die haben uns an den Dennis erinnert, der inzwischen glücklicherweise auch wieder viel als Easyjet Pilot unterwegs ist. Es geht ihm gut und er hofft mit mir auf eine gute Segelflugsaison nächstes Jahr!

Hoffentlich ist Corona unter Kontrolle …

… 2022 wird es dann wieder eine AIRPOWER in Zeltweg geben. Ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber wer’s mag, für den ist es die beste und größte Airshow in Europa!

Chronik der FSGU

Leider gibt es für die FSGU keine fortlaufende Chronik.

Aber, habe noch was gefunden, nämlich die Präsentation, die unser Otti zum 30 jährigen Jubiläum zusammengetragen hat!

Selbst habe ich 2014 noch ein Plakat nach 37 Jahren Vereinsbestehen gebastelt.

Von 2010 bis 2019 habe ich die Berichte aus den Hauptversammlungen auf meiner Webseite aufgehoben:
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019

Seit 2020 gibt es vom ersten Vorstand immer die aktuellen Nachrichten auf der neuen FSGU-Webseite.

Ein absolutes Highlight …

… ist der neue Schmugglerweg geworden. Wir waren jetzt das erste Mal wieder da und sind beeindruckt wie schön alles ist. Der neue Rundweg mit der neuen Brücke und der freigelegten Gletschermühle, einfach herrlich! Die Wege kann man auch sehr schön mit Kindern laufen, für sie gibt es spezielle Infotafeln. Wunderbar auch die Klobensteinkirche. Sie ist perfekt hergerichtet, ein magischer Ort für Entschleunigung. Und das Gasthaus, auch wunderbar ausgebaut. Leider so schön, dass es schwierig ist einen Platz dort zu bekommen. Bei dem Wetter war aber auch alles unterwegs, was laufen kann. Nach einer ausgedehnten Wanderung sind wir dann noch zum Peternhof rauf gefahren, dort gab es wieder mal zwei gute Eisbecher. Wir meinen das ist sogar einen Tipp wert, denn auf der Terrasse mit Blick auf das Unterberghorn und die Gleitschirmflieger sitzt man wirklich wunderschön. Einen Platz haben wir bisher immer gut bekommen.