Corona-Projekt!

Wegwerfen können der Hans und ich das Teil immer noch. Aber erst mal werde ich versuchen die ASW 20 mit Oldtimermotor wieder in die Luft zu bringen. Zeit ist ja momentan genug. Also, erst mal alle Gummiteile, Schläuche, Filter usw. ersetzen. Dann Vergaser, Zündkerzen, Batterien usw. Und das viele Gestänge wieder etwas aufhübschen. Unmittelbar erkennbare Schäden hat der Motor ja nicht, er ist bisher nur 50 Stunden gelaufen. Der Thomas Beck, auch schon wieder ein paar Jahre her, hat uns immer alles repariert. Wobei das Hauptproblem die Vibrationen waren. Immer wieder ist irgendwo was im Gestänge oder am Auspuff gerissen. Aber der Thomas konnte alles schweißen! Wichtig ist, dass der Propeller noch in Ordnung ist. Spätere Werknummern hatten nämlich das Problem, dass sich der FCKW freie Schaum im Inneren ausgedehnt hat und das Propellerprofil damit unbrauchbar wurde. Die Firma LTB Lindner hat inzwischen die Musterbetreuung für das Top übernommen. Dort werde ich den Motor dann vorführen und schauen, ob ich wieder eine Zulassung für das Teil bekomme.